21. Dezember 2023

Festlicher Vorweihnachtlicher Abend in der Aula

Warme Texte, harmonische Melodien und eine wunderbar vorweihnachtliche Stimmung ließen den traditionellen vorweihnachtlichen Abend am Schulzentrum Dömitz zu einem wunderbaren Höhepunkt werden. Die Liedzeile „Wir singen die fröhliche Weihnachtszeit ein“ war nicht nur Programm, sondern auch Gemeinschaft, denn Musiklehrerin Sabine Daskiewitsch hatte das Publikum längst zum Mitsingen animiert.

Der gemütliche Abend bot im Grunde, was jeder erwartete: weihnachtliche Weisen, Gedichte und Instrumentalmusik. Und doch war er etwas Besonderes, denn nach vier Jahren Pausen spürte man bei Akteuren und Zuhörern gleichermaßen die Sehnsucht nach dem Zauber dieser Veranstaltung.

Bereits als Fünftklässlerin Emma Stockmann Karel Svobodas bekannte Aschenbrödel-Musik auf das Klavier zauberte, huschte ein erstes Lächeln über die Gesichter. Wenig später trat dann der Chor das erste Mal in Aktion, der, obwohl er in diesem Jahr relativ klein war, die Aula des Schulzentrums mit seinem Gesang sehr gut ausfüllte. Mit „Wonderful Dreams“, „Merry Christmas everyone“ und „A million Dreams“ boten die Sänger bekannte Popsongs, stimmten aber auch klassische Weihnachtslieder wie „Sind die Lichter angezündet“, „Guten Abend, schön Abend“ oder „Oh du Fröhliche“ an. Letzteres begleitete Musiklehrer und Chorleiter Bernd-Uwe Gührs sogar mit Orgelklang.

Zum ersten Mal wagte sich am vorweihnachtlichen Abend der Wahlpflichtkurs „Line Dance“ unter Leitung von Biolehrerin Heike Dittmann auf die Bühne. Die neun Schüler zeigten zu „Last Christmas“, was sie in den vergangenen Monaten gelernt hatten.

Neben dem Gesang ist es sicherlich auch die gute Auswahl an Instrumentalstücken, die den Abend vor dem festlich geschmückten Weihnachtsbaum zu einem besinnlichen Erlebnis werden ließen. Dank des sehr unterschiedlichen Charakters ihrer Stücke setzten Merle Schicht (Klavier), Matilda Harder (Gitarre) und Bennet Buuk (Gitarre) besondere Akzente im Programm. Traumhaft war zudem der vom Musikhof Keller aus Alt Jabel zusammengestellte Teil aus drei Weihnachtsliedern. Martin Keller (Klavier), Paula Klamann (Cello) sowie Sophie Weber und Ulrike Keller (Blockflöte) sorgten für ein Gefühl von Hausmusik und schafften damit einen weiteren kleinen Höhepunkt.

Für viele die Überraschung des Abends war aber gewiss die sensationelle Moderation des Duos Luisa Wilkens und Lena Elbing. Selten haben eine Elft- und eine Fünftklässlerin so perfekt harmoniert, zwischendrin improvisiert und das Publikum animiert. Und so war der tosende Applaus am Ende auch ihnen sicher. (ttr)

zurück

Ähnliche Beiträge