27. April 2021

Veränderte Teststrategie

Die kürzlich beschlossenen Änderungen des Bundesinfektionsschutzgesetzes haben auch Auswirkungen auf die Teststrategie im Land MV und damit auch auf unsere Schule.

Die wesentlichen Maßgaben finden Sie im hier verlinkten Hinweisschreiben.

Konkret bedeutet dies, dass sich alle Schülerinnen und Schüler, die am Präsenzunterricht oder der Notfallbetreuung teilnehmen, zweimal pro Woche (i.d.R. montags und donnerstags) verpflichtend selbst testen müssen. Lehnen Erziehungsberechtigte dies ab, ist eine Beschulung im Präsenz- oder Wechselunterricht nicht möglich. In dem Fall erhalten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben zur eigenständigen Bearbeitung, haben jedoch keinen Anspruch auf Beschulung in Distanz.

Nach Beschluss der Schulkonferenz finden die Selbsttestungen grundsätzlich vor Ort in der Schule statt. Bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern ist dafür die (einmalige) Einverständniserklärung der Eltern erforderlich. Das entsprechende Formular ist hier zu finden.

Informationen zu den Selbsttests und zu deren einfacher Anwendung können Sie auf der Homepage des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur unter folgendem Link nachlesen:

Link zum Ministerium

Hinweis zu den Prüfungen

Die Testpflicht gilt nicht für Schülerinnen und Schüler, die an den Abschlussprüfungen teilnehmen. Hier werden aber im Rahmen der Möglichkeiten freiwillige Selbsttests angeboten.

zurück

Ähnliche Beiträge